Becoming von Michelle Obama

Becoming

Es gibt wenige Bücher, die mich in letzter Zeit so in ihren Bann gezogen haben, wie die Autobiografie von Michelle Obama. Sie war die First Lady Amerikas von 2009 bis 2017, während der Präsidentschaft ihres Mannes, Barack Obama. Klar, ich war und bin ein Fans der Obamas und bewundere Michelle Obama seit ihrem Einzug in das Weiße Haus. Ihre ebenso stilsicheren wie souveränen Auftritte in der Öffentlichkeit oder bei Staastsbesuchen überzeugten mich jedes Mal, was für eine tolle Frau und Vorbild sie für uns alle ist. Schon im letzten Sommer verfolgte ich, wann immer ich in den USA war, die ersten Nachrichten und noch mehr Gerüchte über dieses Buch.

Während ihrer Zeit als First Lady folgte ich den Berichten und Fotos über sie und ihr Leben in der Öffentlichkeit. Umso mehr viel mir dann ihre Spontaneität und Lebhaftigkeit nach ihrem Auszug aus dem Weißen Haus auf. Wenn man nun ihre Autobiografie liest, verstärkt sich der Eindruck, dass sie im Weißen Haus quasi in einem Glashaus gelebt hat. Und sich erst jetzt wieder ausleben darf.

Ihre Biografie beginnt mit ihrer Kindheit und Jugend im Süden von Chicago. Mit einfühlsamen Worten schildert ihr Aufwachsen und das ihres Bruders als Afroamerikaner in den späten 1960-ziger und 1970-ziger Jahren schildert. Eine sicherliche behütete Kindheit, denn ihre Mutter blieb zu Hause und kümmerte um den Haushalt und die beiden Kinder. Erst als Michelle schon fast selbstständig war, begann ihre Mutter wieder zu arbeiten.

Zu tiefst erschreckt hat mich die damals vorherschende Rassendiskriminierung und wie fest dieses System sogar im liberalen Chicago verankert war.

Wer jemals im Winter in Chicago war, kann das Bild nachfühlen, dass Michelle Obama mit ihrer Beschreibung eines Winter am Lake Michigan zeichnet. Wenn sie beschreibt, wie sie und ihre Freundin mit dem Bus von der Euclid-Avenue über die Michigan Avenue in den Norden der Stadt zur Schule fuhren, sitzt man förmlich auf dem Nachbarsitz. Und bei der Schilderung ihrer Schwärmerei als Teenagerin für die Jeans einer amerikanischen Designerin, die als Logo einen Schwan hat, erinnere ich mich ebenfalls an meine Vorliebe für Jeans von Gloria Swanson.

Michelle Obama zeigt auf, wie wichtig Bildung, vor allem für Frauen ist. Zielgerichtet und konsequent beginnt sie bereits ab der zweiten Klasse zu lernen und schafft später den Abschluss in Princeton. Dabei vergisst sie nicht zurückzublicken, wem sie dies verdankt: Ihrer Mutter, die sich über eine lahme Lehrerin in der Grundschule beschwerte und sie schließlich in einer anderen Schule mit besserem Lehrkörper unterbrachte.

So zielgerichtet ist Weg auch ist, immer wieder hinterfragt sie sich selbst, ob dies der richtige Weg ist, den sie gehen will. Nach ihrem Abschluss in Princeton arbeitet sie in einer der erfolgreichen Anwaltskanzleien in Chicago und verlässt diese, um erst im Büro der Bürgermeisters und dann eine Sektion der „Public Allies“ in Chicago zu gründen.

“PUBLIC ALLIES WAS MY FAVORITE JOB. I MEET ALLIES AND ALUMS ALL OVER THE COUNTRY AND THEY ARE DOING AMAZING THINGS AND I KNOW THE FUTURE IS BRIGHT,” SHE TOLD THE GROUP. “IT WAS AT PUBLIC ALLIES THAT I FIRST UNDERSTOOD THAT I WOULD ALWAYS BE ‘BECOMING.’

– Former First Lady Michelle Obama
Quelle: www.publicalles.org

Public Allies ist eine Non-Profit-Organisation, die es sich zur Aufgabe macht, junge Highschool-Absolventen unabhängig von Hautfarbe, Rasse, Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft, Alter den beruflichen Weg in die Führungsetagen vorzubereiten und sie anzuleiten.

Schließlich hat Michelle Obama es selbst erlebt, wie es ist, als nicht geeignet (“Material für Princeton”) bezeichnet zu werden. Doch ihr Glaube an sich selbst und die Unterstützung durch ihr liebevolles Zuhause hat die Zauderer eines Besseren belehrt. Michelle Obama lebt es uns vor: Glaubt an Euch – dann versetzt der Glaube auch Berge. Von der Southside in Chicago führte ihr Weg sie bis in das Weiße Haus nach Washington. Wir werden sehen, wo ihr Weg sie noch hinführt.

Ein Buch, das Mut macht. Mut, an sich selbst zu glauben und seinen Weg zu gehen. Ein lesenswertes Buch von einer bemerkenswerten Frau.

Die Autobiografie ist im Goldmann Verlag erschienen. Hardcover mit Schutzumschlag, 544 Seiten mit 16-seitigem Bildteil in Farbe, 26 Euro, ISBN: 978-3-442-31487-4
Hier gibt es den Bestell-Link* zum Buch:

* Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate-Links. 
Das bedeutet, ich bekomme eine winzige Provision, wenn Ihr
über diese Links bestellt. Das ist eine kleine Unterstützung
für diesen Blog und ich danke Euch sehr dafür.

Hier könnt mir hier folgen:

„IM WEISSEN HAUS“ – die Lesung von Ben Rhodes

Im-weissne-haus-Ben-Rhodes

Am 15. Februar 2019 erscheint im Verlag C.H. Beck der Titel “Im Weißen Haus: Die Jahre mit Barack Obama“. Es ist die deutsche Übersetzung des Buches „The World As It Is” von Ben Rhodes. In einer Lesung in München zitierte der Autor einige Kapitel aus seinem Buch über die Zeit mit dem damaligen US-Präsidenten Barack Obama.

Die Lesung wurde vom Verlag C.H. Beck in Zusammenarbeit der Stiftung Amerikahaus München und der Ludwig-Maximilians-Universität München veranstaltet. Und dank des letzt genannten Sponsors fand die Lesung in einem großen Hörsäale statt, der bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Im weißen Haus Ben Rhodes
Ludwig-Maximillians-Universität München

Moderiert wurde die Lesung von Jounalist und Tagesschau-Moderator Ingo Zamperoni, der bis 2016 Korrespondent der ARD in Washington war. Der dreifache Familienvater ist mit einer Amerikanerin verheiratet und gilt als profunder USA-Kenner.

Ben Rhodes gehörte acht Jahre lang zum engsten Vertauenskreis von Barack Obama, Präsident der USA von 2009 bis 2017 und war dessen außenpolitischer Sprecher. 2007 kam Rhodes in das Wahlkampfteam von Obama und stieg vom Redenschreiber zum Berater in außenpolitischen Fragen und Begleiter des damaligen Präsidenten auf fast allen seinen Auslandsreisen auf.

Und gleich zu Beginn der Lesung räumte er in lockerer und charmanter Weise mit einigen Vorurteilen auf: Nein, das permanente Reisen sei nicht so erstrebenswert, wie es scheint. Zu oft habe er in diesen acht Jahren wichtige und bedeutende Momente mit seiner Familie verpasst. Auch sei die Airforce One nicht das Luxusflugzeug schlechthin. immerhin wurde sie 1987 in Betrieb gebnommen und das Innenmobiliar erinnere stark an einen Club der späten 1980ziger Jahre.

Ben Rhodes (li) und Ingo Zamperoni (re)

Mit solch launigen Interna zog Rhodes die Zuhörer schnell in seinen Bann und vollends bricht das Eis, als Rhodes seinen früheren Chef mit den Worten zititert: „Kein Mensch hat mir vor der Wahl gesagt, dass das Leben als Präsidient überhaupt nicht luxuriös ist.” Ereignet hat sich dieses Bonmot des damals frisch gewählten Präsidenten im April 2019. Für eine Rede war Barack Obama nach Prag gereist und die US-Delegation bezog als Kommandozentrale ein kleines Zelt, das vollgestopft mit Fernsehern, Radios, und Rechnern war. Als Barack Obama seine Mitarbeiter in diesem überladenen Zelt aufsuchte, hielt er mit seiner Verwunderung nicht zurück.

Schließlich las Rhodes aus seinem Buch Auszüge aus dem Kapitel vor, das sich mit Kanzlerin Angela Merkel befasst. Bei ihrem letzten Besuch in Washington soll sich Merkel geäußert haben, für eine weitere Amtszeit anzutreten, weil sie sich dazu verpflichtet sah, um die Stabilität in Europa zu halten. Europa war in großer Aufruhr, Trump war gewählt worden und der Brexit schwelte. Am Ende dieses Treffens habe Merkel beim Abschied eine Träne im Auge gehabt, erinnert sich Rhodes. Und Barack Obama sah ihr lange nach und bemerkte “Sie ist ganz alleine”.

Rhodes las noch weitere Passagen aus seinem Buch vor, bevor Moderator Zamperoni das Mikrofon für Fragen der Zuhörer freigab. Rege hinterfragt wurde die aktuelle politische Lage in Washington, das Verhältnis zu Michelle Obama und schlußendlich auch, welche Erfolgsaussichten die Demokraten bei den nächsten Präsidentschaftswahlen in den USA haben.

Im Anschluß an die Lesung konnte das Buch mit Widmung des Autors erworben werden. Über Amazon.de können die Bücher bestellt werden:*

* Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate-Links. 
Das bedeutet, ich bekomme eine winzige Provision, wenn Ihr
über diese Links bestellt. Das ist eine kleine Unterstützung
für diesen Blog und ich danke Euch sehr dafür.
Hier könnt mir hier folgen:

“Liebeskummer ist ein Arschloch” von Senna Gammour

Wie aktuell Goethes Gedichte in Sachen Beziehung heute noch sind und was Sigmund Freud zum Titel “Liebeskummer ist ein Arschloch” von Autorin Senna Gammour sagen würde zeigt Gastautorin Jane Uhlig  in ihrer Rezension auf.

Jane Uhlig ist Autorin mehrerer Bücher, studierte Kommunikationspsychologie, Sozialpädagogik sowie Erziehungswissenschaften, ist lizensierte Psycho- und systemische (Familien)-Therapeutin ausgestattet mit beachtlichen psychologischen Qualifikationen und Sport-Lizenzen, begleitet mit holistischen Coaching- und Beratungsmethoden coacht seit mehr als 20 Jahren Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Showbusiness und Sport. Zugleich ist sie als Kommunikationsexpertin in Wirtschaftsunternehmen gefragt. In Berlin arbeitete sie eng mit dem Alt-Bundespräsidenten Prof. Dr. Roman Herzog zusammen. Als Promi-Coach agiert Jane Uhlig gemeinsam mit Martina Zöllner in Kooperation mit den bundesweit erscheinenden Programmzeitschriften „Mein TV Magazin“ und „Mein Health TV Magazin“, welches das Promi-Coaching in Luxushotels und exklusiven Resorts holt und gezielt kommuniziert. www.janeuhlig.de

Der heißeste Irrgarten der Gefühle ist der Liebeskummer und er beschäftigt die Menschheit seit eh und je. Ob Philosophen oder Lyriker wie Goethe, sie alle versuchten die Leiden der Liebe zu entschlüsseln.  Intensiv analysiert hat ihn vor allem der Psychoanalytiker Sigmund Freud.

Versteht man seine Analyse – und nimmt Bezug zum Liebes- und Aggressionstrieb -, dann versteht man Senna Gammours Leben, denn die 39-jährige ehemalige Popsängerin entwickelte sich jetzt zur Expertin für Liebeskummer und schrieb auf einfache und direkte Weise in ihrem ersten Buch mit dem frechen Titel “Liebeskummer ist ein Arschloch”, über ihre erlebten Seelenqualen beim Trennungsschmerz vom geliebten Herzensbrecher. Im Mittelpunkt stehen dabei die Gefühle beim Liebeskummer und der Mann als Herzensbrecher, wie man ihn schnell erkennt und auf ihn reagiert.

Über Senna Gammour:
Senna Gammour, Jahrgang 1979, kann auf einige Lebens- und Liebeserfahrung zurückblicken und weiß daher, wovon sie spricht. Erste Berühmtheit erlangte sie Mitte der 2000er Jahre als Mitglied der Girlgroup Monrose. Mit dem Ende der Band 2011 begann für Senna Gammour ein neues Kapitel und sie startete eine erfolgreiche Karriere als Social-Media-Star und Entertainerin. Sie geht mit ihrer Comedy-Show deutschlandweit auf Tour.

Das Buch liest sich wie das veröffentlichte Tagebuch einer von Herzensmännern verschmähten Frau, die nie das bekommen hat, was sie wollte. Und dennoch kommt ihr Herzenswunsch zum Ausdruck: Nämlich die Sehnsucht nach Anerkennung und Liebe. Auch wenn Senna Gammour viele Tipps bei Liebeskummer gibt, sind diese weder neu – noch bahnbrechend. Und dabei ist es doch ganz einfach bei Herzensschmerz zu reagieren, denn Liebe und Anerkennung erfahre ich nur, wenn ich selbst Liebe und Anerkennung gebe. 

Herzensbrecher verursachen Liebeskummer

Senna Gammour hat neben Ihren eigenen Ratschlägen auch noch eine eigene Sprache entwickelt. Man könnte meinen: Es liest sich, wie sie spricht. Der Mann als Herzensbrecher wird mit eigenartigen Begriffen so richtig unter die Lupe genommen, währenddessen sie es vermisst, neben ihren Gefühlen, die sie ausführlich beschreibt, auch einmal Ihr Verhalten – vor dem beginnenden Herzensschmerz – gegenüber einem sogenannten Herzensbrecher -, unter die Lupe zu nehmen. Denn bekanntlich ist das Verhalten, das uns widerfährt immer ein Spiegel unseres Selbst. Oder besser gesagt: Dein Herz wird gebrochen, weil du selbst Herzen brichst. Was wäre, wenn Gammours zahlreiche Herzensbrecher einmal ein Buch über Senna Gammour schreiben würden? Denn schließlich sind bei Herzensbrüchen immer zwei beteiligt. 

Aktuell wie eh und je: Goethe’s Heidenröslein

Auf den Punkt gebracht hat das ziemlich direkt Johann Wolfgang von Goethe in seinem „Heidenröslein“, das er 1798 veröffentlichte:

„Sah ein Knab’ ein Röslein stehn,
Röslein auf der Heiden,
War so jung und morgenschön,
Lief er schnell es nah zu sehn,
Sah’s mit vielen Freuden.
Röslein, Röslein, Röslein roth,
Röslein auf der Heiden.

Knabe sprach: ich breche dich,
Röslein auf der Heiden!
Röslein sprach: ich steche dich,
Daß du ewig denkst an mich,
Und ich will’s nicht leiden.
Röslein, Röslein, Röslein roth,
Röslein auf der Heiden.

Und der wilde Knabe brach
’s Röslein auf der Heiden;
Röslein wehrte sich und stach,
Half ihm doch kein Weh und Ach,
Mußt’ es eben leiden.
Röslein, Röslein, Röslein roth,
Röslein auf der Heiden.“

Wie Freud den Liebeskummer sah

Sigmund Freud hat Liebeskummer übrigens auch ganz einfach in ein Wort gepackt, nämlich in „Zuwendungssehnsucht“. Und das hat oft nichts mit der Gegenwart zu tun, sondern mit Verlustängsten in der Kindheit. Darüber hinaus würde Sigmund Freud vermutlich schon allein bei dem Titel „Liebeskummer ist ein Arschloch“ auf Sennas Probleme in der analen Phase zurückgreifen. Entwicklungspsychologisch auch “Trotzphase” genannt, geht es in diesem Abschnitt der kindlichen Entwicklung darum, dass Kinder bei der Ausscheidung ihres Stuhlgangs durch die Kontrolle des Schließmuskels Lust empfinden. Denn nicht umsonst spricht Senna Gammour im Interview mit Jens Prewo von RTL Hessen über die Wichtigkeit eines gut funktionierenden Darms. Darüber hinaus geht es in dieser Phase um Selbstvertrauen und Selbstständigkeit. Aber das reicht zum Thema: Sigmund Freuds Analysen stehen hier nicht zur Debatte. Schließlich hat er nicht sich selbst analysiert, sondern das Verhalten seiner Klienten. Auf jeden Fall spricht Gammour aus eigener Gefühls-Erfahrung, tourt derzeit durch Deutschland und verteilt ihre Botschaften in Sachen Liebeskummer komödiantisch.

Die Botschaft von Senna Gammour

Und dennoch Gammours Botschaft, ist und bleibt wichtig: Habe Selbstvertrauen, sei mutig und unabhängig und liebe auf jeden Fall dich selbst. Im größten Hugendubel Frankfurts im Steinweg präsentierte sie am Dienstag ihr erstes Werk, das im Taschenbuch Ullstein Verlag erschienen ist.

“Liebeskummer ist ein Arschloch” von Senna Gammour, 208 Seiten.
Hier bei Amazon zu bestellen*:

Ergänzend zu diesem Thema*:

* Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate-Links.
Dies bedeutet, ich bekomme eine winzigen Provision, wenn Ihr über diese Links bestellt. Für Euch entstehen dadurch keine Kosten oder Verpflichtungen, doch für diesen Block ist es eine kleine Unterstützung und ich danke Euch sehr dafür.

 

Hier könnt mir hier folgen:

200 Frauen – Was uns bewegt

In München wird am 27. Oktober 2018 die Ausstellung  200 Frauen  in der Alten Bayerischen Staatsbank bis zum 21. November 2018 zu sehen sein. Anschließend zieht die Ausstellung bis zum 14. Dezember in die Technische Universität München.

Im Rahmen des Buchprojektes „200 Frauen – Was uns bewegtvon Geoff Blackwell und Ruth Hobday wurden Frauen unabhängig von ihrer Nationalität, Herkunft, Religion, ihrem Ausbildungs- oder Bekanntheitsgrad fünf gleiche Fragen gestellt, deren Antworten unter die Haut gehen: Was ist Ihnen wirklich wichtig? Was macht Sie glücklich? Was empfinden Sie als tiefstes Leid? Was würden Sie in der Welt verändern, wenn Sie könnten? Wählen Sie ein Wort, das Sie beschreibt. Das Buch erschien im Elisabeth Sandmann Verlag. 

Die für das Buch „200 Frauen – Was uns bewegt“  aufgenommenen Portraits sind nun erstmals in Deutschland zu sehen. Der preisgekrönte Fotograf Kieran E. Scott porträtierte 200 Frauen weltweit, nachdem sie für das Buch interviewt wurden. Auf einzigartige Weise vermitteln seine Bilder einen Einblick von dem persönlichen Schicksal dieser Frauen. Alle Porträts der Frauen wurden vor einem schlichten Stück Leinen aufgenommen.

200 Frauen
Fotograf Scott Kieran und Yen

Mit Unterstützung der BMW Group zeigt die Ausstellung in Videos und fotografischen Portraits eine Vielzahl außergewöhnlicher Geschichten und Lebensläufe, die die Besucher dazu anregen wollen, über Vielfalt, Chancengerechtigkeit, Gleichberechtigung und Mut nachzudenken.

Die BMW Group ist exklusiver Förderer dieses Projektes. Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender der BMW Group, ist davon überzeugt, dass Chancengerechtigkeit eine Selbstverständlichkeit werden muss und eine zentrale Bedeutung für unsere gesellschaftliche Entwicklung hat: „Es ist eine moralische Verpflichtung, Gleichberechtigung zu leben und zu ermöglichen. Zwischen dem Wohlstand einer Gesellschaft und der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen am Erwerbsleben besteht ein direkter Zusammenhang.“

Dr. Elisabeth Sandmann, Elisabeth Sandmann Verlag:„Mir ist es seit jeher ein Anliegen, Frauen sichtbarer zu machen. Die 200 Frauen, über die wir hier lesen, deren Stimmen wir hören und deren Gesichter wir sehen können, machen uns demütig. Diese Frauen zeigen uns, dass Mut und leidenschaftliches Engagement tatsächlich etwas in der Welt bewegen können. Insofern geht es bei diesem Projekt auch um Hoffnung, Perspektiven und Veränderung.“

200 Frauen

Vernissage zur Eröffnung der Ausstellung am 27. Oktober

Die feierliche Eröffnung der Ausstellung mit den beiden Initiatoren Blackwell & Ruth und der deutsche Verlegerin des Buches „200 Frauen – Was uns bewegt“ Dr. Elisabeth Sandmann findet am 27. Oktober 2018 in der  Alten Bayerischen Staatsbank statt. 

Im Rahmen der Vernissage am 27. Oktober in der Alten Bayerischen Staatsbank werden ab 18.00 Uhr der Initiator des Projekts Geoff Blackwell (Blackwell&Ruth) und Dr. Elisabeth Sandmann (Elisabeth Sandmann Verlag) darüber sprechen, auf welche Weise „200 Frauen“ unseren Blick auf die Welt zu verändern imstande sein kann.

Zudem werden Co-Initiatorin Ruth Hobday (Blackwell&Ruth) und die Fernsehmoderatorin und Produzentin Bettina Böttinger mit einigen der Protagonistinnen aus „200 Frauen – Was und bewegt“ sprechen; unter ihnen die Fotojournalistin  Julia Leeb, Sahm Venter, Senior Researcher der Nelson Mandela Foundation, sowie Diane Wright Foley, Leiterin der James W. Foley Legacy Foundation. Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von der neuseeländischen Sängerin Kimbra, die bei dem Projekt ebenfalls mitgewirkt hat. Zudem werden zahlreiche weitere Teilnehmerinnen von „200 Frauen“ aus der ganzen Welt für die Ausstellungseröffnung anreisen.

Vernissage:
Samstag, 27. Oktober 2018, 18 Uhr
Alte Bayerische Staatsbank
Kardinal-Faulhaber Straße 1, 80333 München

Ausstellungszeitraum:
28. Oktober bis 21. November 2018
Alte Bayerische Staatsbank
Kardinal-Faulhaber Straße 1, 80333 München

26. November bis 14. Dezember 2018
Technische Universität München
TUM Campus München, Immatrikulationshalle,
Arcisstraße 21, 80333 München

Quelle: BMW Group 
Transparenz: Dieser Beitrag enthält sogenannten Affiliate-Links. Mit dem Klick auf das Buch kann dieses direkt gekauft werden.
 

Hier könnt mir hier folgen:

Fast perfekte Heldinnen von Adèle Bréau

Ein Buch, das in Paris spielt ist an sich schon lesenswert. Wer träumt nicht davon, in der Hauptstadt der Mode und der Liebe zu leben? Doch ist das Leben dort wirklich so angenehm und einfach wie es uns auf den ersten Blick erscheint? 

 

Inhalt: Die vier Freundinnen Alice, Éva,Lucie und Mathilde kennen sich bereits aus der Schulzeit und gehen gemeinsam durch Dick und Dünn im Pariser Alltagsleben. Lucie leidet unter der Vernachlässigung durch ihren erfolgreichen Ehemann und findet trotz ihrer drei Kinder keinen Trost. Éva, die ihre biologische Uhr ticken hört, hat einen starken Kinderwunsch, den ihr Partner aber nicht so richtig erkennt. Alice hat gerade ihre Scheidung hinter sich und steht vor jeder Menge Problemen mit ihrer Tochter im Teenageralter. Mathilde geht auf zwischen ihrem Ehemann und den beiden Söhnen. Doch reicht ihr das?

Meine Meinung: Ein Buch, das in Paris spielt ist an sich schon lesenswert. Wer träumt nicht davon, in der Hauptstadt der Mode und der Liebe zu leben? Doch ist das Leben dort wirklich so angenehm und einfach wie es uns auf den ersten Blick erscheint? Die Jounalistin Adèle Bréau nimmt uns mit durch ein Jahr im Leben der vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können. Locker geschrieben und angenehm zu lesen werden die vier Charaktere dargestellt und sind so realistisch, dass sich jede Frau im Alter über 40 plus dort wieder findet.

Mein Fazit: Ein lesenswertes Buch, dass sich mit jedem Kapitel weiter entwicklelt. Frauenlektüre mit Niveau.

 

Und hier der Bestelllink zu Amazon.de

 

Reading
Recently Read

 

Hier könnt mir hier folgen:

Zorn und Gier von Roman Armin Rostock

Ein fesselnder Thriller von Armin Rostock, der tagesaktuelle Themen aufgreift und in einen spannende Handlung umsetzt. 


Inhalt: Was hat der Tod eines Muezzins in Köln mit dem eines Journalisten im Süden des Landes zu tun? Bei der Eröffnung einer Moschee i in Köln wird der Muezzin durch einen gezielten Schuss von einem Scharfschützen getötet.

Zunächst steht das Ermittlerteam um Hauptkommissar Sacher vor einem Rätsel und der Druck der Medien und der Bevölkerung lastet auf jedem einzelnen Mitglied des Teams. Zumal auch direkt nach dem Mord in Köln die ersten Ausschreitungen stattgefunden haben, wird klar, dass die Zeit begrenzt ist. Es müssen Fahndungserfolge her und zwar schnell bevor das Pulverfass explodiert…

Meine Meinung: Selten hat mich ein Buch so fasziniert wie “Zorn und Gier” schon von ersten Satz an so fasziniert. Autor Roman Armin Rostock versteht sein Handwerk und schreibt mit leichter Feder einen hochspannenden und realitätsnahen Thriller. Das Ermittlerteam um Sacher wird mit Aysun ergänzt, die mit ihrem Migrationshintergrund zwischen den verschiedenen Religionen und Weltbildern vermittelt. So geschickt und überzeugend, dass man jeder Seite bedingungslos folgen möchte. Ein spannend zu lesendes Buch, das sauber recherchiert und flüssig geschrieben wurde.

 

Mein Fazit: Unbedingt an einem Wochenende beginnen, wenn man das Buch nicht aus der Hand legen muss. Eine ganz klare Leseempfehlung.

Hier könnt mir hier folgen: