Marco Balzano: Ich bleibe hier

Inhalt

Schauplatz des Titel Ich bleibe hier von Marco Balzano ist ein idyllisches Bergdorf in Südtirol in den harten Zeiten zwischen 1939 bis 1943. Nach der Annexion Südtirols wird die deutschsprachige Bevölkerung vor die Wahl gestellt: entweder nach Deutschland auszuwandern oder als Bürger zweiter Klasse im Königreich Italien zu bleiben. Die jungeTrina entscheidet sich für ihre Heimat, ihr Dorf, ihr Zuhause. Als die italienischen Faschisten ihr verbieten, als Lehrerin tätig zu sein, unterrichtet sie heimlich in Kellern und Scheunen. Und als ein italienischer Energiekonzern für einen Stausee Felder und Häuser überfluten will, leisten sie und ihr Ehemann erbitterten Widerstand – bis zur kompletten körperlichen Erschöpfung und geraten in eine dramatische Lage, die ihr Leben bedroht.

Rezension

Der Kirchturm im Reschensee inspirierte den Mailänder Autor und Lehrer für Literatur an einem Mailänder Gymnasium, Marco Balzano für seinen neuen Roman. Schon mit seinem Roman „Das Leben wartet nicht“ gewann er den italienischen Literaturpreis Premio Campiello und mit seinem neuen Werk „Ich bleibe hier“ wurde er für den Premio Strega nominiert.

1920 wurde das deutschsprachige Südtirol als nördlichste Provinz des Königreiches Italien annektiert. Was es bis dato noch der südliche Teil des Landes Tirol, kamen nun Verwaltung und Ordnungsmacht aus dem fernen Rom in einer zunächst fremden Sprache für die einheimische Bevölkerung.

Trina, die Protagonistin des Buches, lernt schnell die ungeliebte Sprache und hofft wieder auf einen Einsatz als Lehrerin. Doch sie hofft vergeblich und immer eindringlicher werden die Gerüchte, man wolle das Tal fluten, um Strom erzeugen zu können. Während sich viele Dorfbewohner auf den gewohnten Müssiggang im fernen Rom verlassen, beginnt ihr Ehemann immer mehr zu rebellieren gegen die Großbaustelle mit ihren uneinschätzbaren Auswirkungen.

Schließlich eskaliert die politische Lage mit dem Beginn des Zweiten Weltkriegs und die Wirren und politische Zerrissenheit erreicht auch die malerischen Bergtäler Südtirols. Trine und ihr Mann müssen ihr Haus verlassen und flüchten in den Kriegswirren in die Berge. Auf dem Weg in die sichere Schweiz geraten sie in größte Not.

Geschickt baut Marco Balzano den spannenden Handlungsbogen auf, sodass man das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen kann. Das Buch ist flüssig geschrieben und die knapp 300 Seiten sind kurzweilig zu lesen.

Mein Fazit:

Ein sorgfältig recherchiertes Sachbuch, das anschaulich und verständlich die Zerrissenheit der Südtiroler in den unruhigen Zeiten zwischen 1939 und 1945 erzählt.

Der Titel ist ab 22. Juni 2020 bei Amazon erhältlich*:

* Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate-Links. 
Das bedeutet, ich bekomme eine winzige Provision, wenn Ihr
über diese Links bestellt. Das ist eine kleine Unterstützung
für diesen Blog und ich danke Euch sehr dafür.

Leseprobe des Diogenes Verlags:

Rezension: Ich hör auf mein Bauchgefühl

Inhalt:

Es geht um die achtsame Beziehung zu den Bauchorganen Niere, Milz, Magen, Leber und Darm. Der Titel hilft bei der Bewusstwerdung, dass Sodbrennen, Schlafstörungen oder Erschöpfungszustände keine normalen Reaktionen des fordernden Alltags sind, sondern bereits erste Symptome beginnender Krankheiten sein können. Denn Organe haben nicht nur eine auf den Körper bezogene Funktion. In der alternativen Medizin wird ihnen auch eine emotionale Funktion zugeschrieben. Schulmedizinisches Wissen, vereint mit praktischen Ansätzen aus der alternativen Medizin, unterstützen den Leser, seine Bauchorgane als lebendige Struktur wahrzunehmen, körpereigene Regulierungskräfte anzuregen und mit neu gewonnenen Erkenntnissen schwerwiegende Krankheiten zu verhindern. Das Buch bietet ein Grundprogramm zur Aktivierung der Basisfunktionen der Bauchorgane und liefert tiefergehende Bausteine und wertvolle Tipps.

Meine Meinung

Was sich in der Inhaltsangabe als relativ trocken liest, ist beim Schmöckern des Titel eine äußerst interessante Zusammenstellung unserer inneren Organe, die viel mehr Einfluss auf unser Leben und Wohlbefinden haben, als wir uns zunächst vorstellen.

Sehr anschaulich wird der Zusammenhang der inneren Organe wie Magen, Darm, Niere, Milz und Leber in einem Kreis erklärt. Anschließend werden die einzelnen Organe mit ihren Funktionen und Hinweisen auf eventuelle Fehlfunktionen aufgezeigt. Einiges war mir schon bekannt, vieles auch neu – oder inzwischen wieder in Vergessenheit geraten. Sanft lenkt die Autorin unsere Achtsamkeit auf das hoch empfindliche Zusammenspiel von Magen, Darm, Milz, Leber und Nieren. Am Ende jedes Kapitels werden Übungen vorgestellt, die dem jeweiligen Organ besonders gut tun.

Fazit: Ich hör auf mein Bauchgefühl

Ein lesenswerter Ratgeber für alle, die sich mehr mit ihrer Gesundheit beschäftigen wollen und die Hintergründe für das eine oder andere Unwohlsein erkunden möchten.

Und hier geht es direkt zum Bestell-Link*:

* Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate-Links. 
Das bedeutet, ich bekomme eine winzige Provision, wenn Ihr
über diese Links bestellt. Das ist eine kleine Unterstützung
für diesen Blog und ich danke Euch sehr dafür.

Christmas Shopaholics: Was wirklich zählt

Rezension: Christmas Shopaholic von Sophie Kinsella

Inhalt: Becky Brandon, geborene Bloomwood, ist ins beschauliche Letherby gezogen. Weihnachten steht vor der Tür, die Schaufenster funkeln, und die Schnäppchen locken – Becky ist im Glück! Doch dann beauftragt Mama Bloomwood sie plötzlich, das Weihnachtsfest zu organisieren, und vorbei ist es mit der Besinnlichkeit: Jess möchte veganen Truthahn, und das perfekte Geschenk für ihren Mann Luke gibt es nur in einem exklusiven Gentlemen’s Club, der Frauen den Zutritt verwehrt. Als auch noch Craig, Beckys alte Flamme und inzwischen cooler Musiker, nach Letherby zieht, ist das Chaos perfekt …

Christmas Shopaholics ist mein erstes Buch der Erfolgsautorin Sophie Kinsella, die mit ihrer shoppingwütigen Romanheldin Becky Brandon, geborene Bloomwood einen Riesenerfolg erzielte. Auch die Verfilmung ihres ersten Titels Shopaholic war ein Renner in den Kinos.

Mit Christmas Shopaholic lässt die Autorin auf eine Fortsetzung des ersten Titels hoffen. Und auch in diesem Band schlidert Romanheldin Becky, auch Bex genannt, von einer Kathastrophe in die nächste. Angetrieben von einem unbremsbaren Kaufrausch und dem unstillbaren Drang nach perfekter Harmonie wird die Ausrichtung der Bescherung und des gemeinsamen Weihnachtsessens für Familie und Freunde in ihrem Haus zur nervenaufreibenden Angelegenheit.

Immer wieder schildert Sophie Kinsella die unmöglichen Situationen ihrer Protagonistin, in die sich selbst gebracht hat, so kurzweilig und humorvoll, dass so manch herzhafter Lacher nicht zu unterdrücken ist.

Der Geist der Weihnacht wird mehrfach in diesem Band zitiert, doch Becky ist nicht wirklich davon überzeugt. Zu sehr hängt sie an ihrer Vorstellung einer perfekten Weihnachtsfeier und Kinsella spannt sehr geschickt die einzelnen Erzählstränge, die final zur Kernaussage des Buches führen: Geben ist schöner als Nehmen.

Mein Fazit zu Christmas Shopaholic

Freundschaft und Mitgefühl rücken immer mehr in den Mittelpunkt der Handlung und deshalb ist das unterhaltsame Buch ein lesenswerter Titel, nicht nur zur Weihnachtszeit.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Jörn Ingwersen
Originaltitel: Christmas Shopaholic
Originalverlag: Bantam PressTaschenbuch,
Klappenbroschur, 512 Seiten
ISBN: 978-3-442-48967-1
Erschienen am  21. Oktober 2019
Hier gibt es das Buch direkt zum Bestellen bei amazon.de:

Der Oktober steht im Zeichen des Brustkrebs

Meist bin ich im Oktober im sonnigen Florida. Dieses Jahr ist es zum ersten Mal, dass ich im Oktober in Deutschland bin. Und ich bin entsetzt, wie spurlos BCA hier an einem vorübergeht.

In den USA stehen im Monat Oktober in fast allen Geschäften Displays mit Produkten, die mit der rosa Schleife versehen sind. Egal, ob im Drogeriemarkt, sogar im Lebensmittelhandel und auch bei der Kleidung. Ich bin stolzer Besitzer eines Joggingsanzugs von Izod mit der berühmten Schleife.

Was ist BCA?

BCA steht für Breast Cancer Awarness und federführend ist die Estée Lauder Stiftung. 1992 hat Evelyn H. Lauder die charakteristische Rosa-Schleife eingeführt und die Stiftung Breast Cancer Research Research Foundation® (BCRF) gegründet. Ihre Aufgabe ist es, die Ursachen für Brustkrebs zu erforschen und aufzuklären. Nach den Angaben der BCRF erkrankt alle 15 Sekunden weltweit eine Frau an Brustkrebs.

Die Stiftung wird führend von der Marken der Estée Lauder Unternehmensgruppe unterstützt. In mehr als 70 Ländern finden gezielte Aktionen statt oder kommen limitierte Editionen von Produkten der Estée Lauder Companies auf den Markt. Dabei steht immer im Mittelpunkt, mehr Bewusstsein für die Krankheit und die Heilungschancen durch Früherkennung zu wecken. Alle Produkte sind jeweils im Oktober für begrenzte Zeit erhältlich und ein Teil der erzielten Spenden kommt Brustkrebs Deutschland e.V. zugute.

Auch das Team des Münchner Start-Ups FLSK das sich zur Aufgabe gemacht hat, gewöhnliche Alltagsprodukte in innovative, designorientierte Lieblingsmarken zu verwandeln, wird erneut eine Aktion zum Brustkrebsmonat durchführen! Speziell verpackt mit Brustkrebsschleife und von jedem verkauften Produkt in der Farbe Roségold (FLSK oder muki) geht 1 Euro den Brustkrebs Deutschland e.V.. Der gemeinnützige Verein hilft Betroffenen und deren Familien, fördert Prävention und Früherkennung von Brustkrebs und unterstützt unabhängige Forschung.

Brustkrebs Oktober
Die Aktion gilt für die flsk in Roségold ebenso wie für den Snackpot muki ©flsk

Update vom 07. November 2019:
Heute errreichte mich noch die Meldung über die Aktion von Delta Airlines:
Bereits seit 2005 arbeitet Delta mit der Breast Cancer Research Foundation (BCRF) zusammen. In Kooperation mit der gemeinnützigen Organisation, die sich der Forschung zur Bekämpfung von Brustkrebs verschrieben hat, führte die Fluggesellschaft im Oktober den 15. „Breast Cancer One“ Flug für Mitarbeiter, die Brustkrebs überlebt haben, durch.

Dieses Jahr verband die Airline Atlanta und San Diego im Rahmen der Aktion und sammelte insgesamt mehr als 25.000 USD Spendengelder. Dabei setzte Delta erneut das legendäre „Pink Plane“, eine Boeing 767-400ER, die rosa Elemente sowie einen BCRF-Schriftzug trägt, ein.     

Brustkrebs Oktober
Delta Air Lines breast cancer survivors celebrate before boarding the BCRF Flight to San Diego at the International Terminal at Hartsfield Jackson International Airport in Atlanta, Ga. on Wednesday, September 25, 2019. (Photo by Chris Rank/Rank Studio).

Weltweit gilt der Oktober als Brustkrebsmonat und so engagierte sich auch Delta über den ganzen Monat hinweg gemeinsam mit BCRF dafür, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Brustkrebs stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken und die Gesellschaft für diese Thematik zu sensibilisieren. Beim jährlichen „Breast Cancer One“ Flug tragen Delta-Mitarbeiter rosa Uniformen.
An Bord sowie in den Delta Sky Clubs werden rosa Produkte wie Headsets oder Limonade verkauft. Die daraus resultierenden Erlöse aus dem Verkauf der Artikel über den Online-Shop „Pink Boutique“ fließen direkt an Forschungsprojekte von BCRF. Delta-Passagiere können das Projekt auch über direkte Spenden während ihres Fluges oder über delta.com und SkyWish, das Wohltätigkeitsprogramm von Delta’s Vielfliegerprogramm SkyMiles, unterstützen.    

Brustkrebs- die häufigste Erkrankung für Frauen

Brustkrebs geht uns alle an. Mit 30,5 Prozent ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen in den Industrieländern. Derzeit erkrankt eine von acht Frauen an Brustkrebs nach Angaben der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.. Alleine in Deutschland erkranken 2014 nach Angaben der Deutschen Krebsgesellschaft 69.220 Frauen, darunter sogar 650 Männer. Des Weiteren treten pro Jahr 6.500 in-situ Karzinome (Vorstufe von Brustkrebs) auf.

Brustkrebs-Oktober
In diesem Jahr unterstütze ich PinkRibbon mit dem Kauf eines bioflow-Armbandes

Die Gefahr steigt mit zunehmendem Alter

Das Risiko zu erkranken, steigt mit zunehmendem Alter. Nach Angaben der Deutschen Krebsgesellschaft sind jüngere Frauen nur selten betroffen. Ab dem 40. und besonders ab dem 50. Lebensjahr erhöht sich das Risiko, um ab dem ca. 70. Lebensjahr wieder abzusinken. Das mittlere Erkrankungsalter für Brustkrebs liegt mit ca. 64 Jahren einige Jahre unter dem Durchschnitt aller Krebserkrankungen, wobei jede vierte Betroffene jünger als 55 Jahre und jede Zehnte jünger als 45 Jahre alt ist.

Maßnahmen der Früherkennung

  • Frauen ab 30 können einmal im Jahr zum Frauenarzt gehen, der Brust und Achselhöhlen abtastet und auf Veränderungen achtet.
  • Frauen zwischen 50 und 69 Jahren werden alle zwei Jahre zur Mammographie in ein spezialisiertes Untersuchungszentrum eingeladen.

Dieses Jahr steht die Kampagnie der Estée Lauder Companies unter dem Motto #TimeToEndBreastCancer.

Mehr Informationen unter ELCompanies.com/BreastCancerCampaign
Verein Brustkrebs Deutschland e.V.
Deutsche Krebsgesellschaft e.V.
Breast Cancer Research Foundation (BCRF)

Mudbound: Das Leben am Mississippi jenseits von „Vom Winde verweht“

Dieses Wochenende habe ich den Roman „Mudbound – Die Tränen vom Mississippi“ von gelesen. Da kam mir dieses lange Wochenende  gerade recht, denn ich habe das Taschenbuch quasi „gefressen“ und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 

Inhalt Mudbound-Die Tränen des Mississippi

Schon der Klappentext hatte mich angesprochen:  Mississippi, 1946: Laura McAllan ist ihrem Ehemann zuliebe aufs Land gezogen, wo er als Farmer einer Baumwollplantage Fuß fassen will. Doch ihr ist die Umgebung fremd, und auf Mudbound gibt es weder fließendes Wasser noch Strom. Unterstützung erhalten sie durch die Jacksons, ihre afroamerikanischen Pächter. Die aufgeweckte Florence Jackson hilft Laura, wo sie nur kann. Aber auch wenn der Alltag sie an ihre Grenzen treibt und sie für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, würde sie es nicht wagen, Missstände anzumahnen. In diese angespannte Situation geraten zwei Kriegsheimkehrer: Florences Sohn Ronsel und Lauras Schwager Jamie. Deren Freundschaft wird zu einer Herausforderung für beide Familien, und so lassen Missgunst und Ausgrenzung die Stimmung bald kippen …

Mudbound

Der Debütroman von Hillary Jordan räumt den Klischees des romantischen Farmlebens entlang des Mississippi gründlich auf. Sorgfältig recherchiert zeigt Jordan die Umbrüche in der amerikanischen Landbevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg auf. Statt Pächterfamilien, die hoffnungslos ausgebeutet wurden, kommen die ersten Traktoren auf die Farmen. Doch für die armen Pächterfamilien ist dies nun endgültig das Aus. Spannend lässt die Autorin jeden ihren Protagonisten seine Sicht der Dinge auf die Vorkommnisse schildern, die ihn oder sie bewegen. Durch diesen Kniff bekommt das Buch eine ungeheuere Spannung und wird äußerst kurzweilig zu lesen. 

Anschaulich schildert Hillary Jordan Land und Leute – so bildlich, dass man am Freitag Abend in die Küche geht und Chicken Wings grillt und aus Polenta-Mais einen dicken Maiskuchen für Samstag bäckt. 

Mein Fazit: Absolut lesenwert und ein Must-Read für alle Südstaaten- und USA-Fans. 

Über die Autorin

Hillary Jordan wuchs in Texas und Oklahoma auf. Sie studierte Anglistik, Politikwissenschaften und Kreatives Schreiben. Bevor sie anfing, Romane zu veröffentlichen, arbeitete sie viele Jahre als Werbetexterin. Ihr Debütroman „Mudbound – Die Tränen von Mississippi“ wurde mehrfach ausgezeichnet und von der Presse hochgelobt. Sie lebt heute in Tivoli, New York.

Totenweg von Romy Fölck: Spannung im Marsch

Fazit: Totenweg von Romy Fölck ist ein lesenswerter Krimi, der in der norddeutschen Marschlandschaft spielt. Perfekt für trübe Herbsttage.

Inhalt:

Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie – außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Albtraum ihrer Kindheit. Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen – bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt…

Geschickt verbindet Autorin Romy Fölck die beiden Charaktere der jungen Polizistin Frida Paulsen mit dem abgeklärten Einsichten von Bjarne Haverkorn. Der Leser erhält Einblicke in die Gedankenwelt der Beiden und manchmal möchte man den Protagonisten einfach zurufen: „Mensch, dreh Dich um, dort steht die Lösung für dein Problem“. Durch das gegensätzliche Ermittlerduo bleibt der Spannungsbogen von der ersten Seite bis zum Ende erhalten.

Dreh- und Angelpunkt der Krimis ist die geheimnisvoll umwobene Marschlandschaft, die lebhaft und bildlich beschrieben wird.

Totenweg von der Autorin Romy Fölck ist der Auftakt zu einer ganzen Krimi-Serie und wenn die Autorin es schafft, die anregende Gegensätzlich von Frida und Kommissar Haverkorn aufrecht zu halten, wird dies eine tolle Serie.

Über die Autorin:

Romy Fölck, 1974 in Meißen geboren, studierte Jura in Dresden. Zehn Jahre lang arbeitete sie in einem großen Unternehmen in der Wirtschaft. Daneben fing sie 2006 an zu schreiben und veröffentlichte in den folgenden Jahren zahlreiche Kurzkrimis. Mittlerweile hat sie ihren Schreibtischjob komplett aufgegeben und sich ganz dem Schreiben gewidmet. Sie lebt in der Elbmarsch, nicht weit von Hamburg entfernt, wo auch die Krimis um das Ermittlerduo Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn entstehen.

Angaben zur Transparenz: Dieses Buch wurde mir kostenlos im Rahmen eines Produkttests überlassen. Weder der Verlag Bastei-Lübbe noch der Veranstalter des Produkttests nehmen Einfluss auf meine Meinung. Ich kann diese unbeeinflußt äußern.
#mytesttotenweg 

Lust bekommen, dieses Buch und auch den zweiten Band zu lesen: Dann geht es hier zum Kauflink* bei Amazon (* Affiliate-Link, das heißt ich bekomme bei Bestellung über diesen Link eine winzige Provision).

„IM WEISSEN HAUS“ – die Lesung von Ben Rhodes

Im-weissne-haus-Ben-Rhodes

Am 15. Februar 2019 erscheint im Verlag C.H. Beck der Titel „Im Weißen Haus: Die Jahre mit Barack Obama„. Es ist die deutsche Übersetzung des Buches „The World As It Is“ von Ben Rhodes. In einer Lesung in München zitierte der Autor einige Kapitel aus seinem Buch über die Zeit mit dem damaligen US-Präsidenten Barack Obama.

Die Lesung wurde vom Verlag C.H. Beck in Zusammenarbeit der Stiftung Amerikahaus München und der Ludwig-Maximilians-Universität München veranstaltet. Und dank des letzt genannten Sponsors fand die Lesung in einem großen Hörsäale statt, der bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Im weißen Haus Ben Rhodes
Ludwig-Maximillians-Universität München

Moderiert wurde die Lesung von Jounalist und Tagesschau-Moderator Ingo Zamperoni, der bis 2016 Korrespondent der ARD in Washington war. Der dreifache Familienvater ist mit einer Amerikanerin verheiratet und gilt als profunder USA-Kenner.

Ben Rhodes gehörte acht Jahre lang zum engsten Vertauenskreis von Barack Obama, Präsident der USA von 2009 bis 2017 und war dessen außenpolitischer Sprecher. 2007 kam Rhodes in das Wahlkampfteam von Obama und stieg vom Redenschreiber zum Berater in außenpolitischen Fragen und Begleiter des damaligen Präsidenten auf fast allen seinen Auslandsreisen auf.

Und gleich zu Beginn der Lesung räumte er in lockerer und charmanter Weise mit einigen Vorurteilen auf: Nein, das permanente Reisen sei nicht so erstrebenswert, wie es scheint. Zu oft habe er in diesen acht Jahren wichtige und bedeutende Momente mit seiner Familie verpasst. Auch sei die Airforce One nicht das Luxusflugzeug schlechthin. immerhin wurde sie 1987 in Betrieb gebnommen und das Innenmobiliar erinnere stark an einen Club der späten 1980ziger Jahre.

Ben Rhodes (li) und Ingo Zamperoni (re)

Mit solch launigen Interna zog Rhodes die Zuhörer schnell in seinen Bann und vollends bricht das Eis, als Rhodes seinen früheren Chef mit den Worten zititert: „Kein Mensch hat mir vor der Wahl gesagt, dass das Leben als Präsidient überhaupt nicht luxuriös ist.“ Ereignet hat sich dieses Bonmot des damals frisch gewählten Präsidenten im April 2019. Für eine Rede war Barack Obama nach Prag gereist und die US-Delegation bezog als Kommandozentrale ein kleines Zelt, das vollgestopft mit Fernsehern, Radios, und Rechnern war. Als Barack Obama seine Mitarbeiter in diesem überladenen Zelt aufsuchte, hielt er mit seiner Verwunderung nicht zurück.

Schließlich las Rhodes aus seinem Buch Auszüge aus dem Kapitel vor, das sich mit Kanzlerin Angela Merkel befasst. Bei ihrem letzten Besuch in Washington soll sich Merkel geäußert haben, für eine weitere Amtszeit anzutreten, weil sie sich dazu verpflichtet sah, um die Stabilität in Europa zu halten. Europa war in großer Aufruhr, Trump war gewählt worden und der Brexit schwelte. Am Ende dieses Treffens habe Merkel beim Abschied eine Träne im Auge gehabt, erinnert sich Rhodes. Und Barack Obama sah ihr lange nach und bemerkte „Sie ist ganz alleine“.

Rhodes las noch weitere Passagen aus seinem Buch vor, bevor Moderator Zamperoni das Mikrofon für Fragen der Zuhörer freigab. Rege hinterfragt wurde die aktuelle politische Lage in Washington, das Verhältnis zu Michelle Obama und schlußendlich auch, welche Erfolgsaussichten die Demokraten bei den nächsten Präsidentschaftswahlen in den USA haben.

Im Anschluß an die Lesung konnte das Buch mit Widmung des Autors erworben werden. Über Amazon.de können die Bücher bestellt werden:*

* Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate-Links. 
Das bedeutet, ich bekomme eine winzige Provision, wenn Ihr
über diese Links bestellt. Das ist eine kleine Unterstützung
für diesen Blog und ich danke Euch sehr dafür.

„Liebeskummer ist ein Arschloch“ von Senna Gammour

Wie aktuell Goethes Gedichte in Sachen Beziehung heute noch sind und was Sigmund Freud zum Titel „Liebeskummer ist ein Arschloch“ von Autorin Senna Gammour sagen würde zeigt Gastautorin Jane Uhlig  in ihrer Rezension auf.

Jane Uhlig ist Autorin mehrerer Bücher, studierte Kommunikationspsychologie, Sozialpädagogik sowie Erziehungswissenschaften, ist lizensierte Psycho- und systemische (Familien)-Therapeutin ausgestattet mit beachtlichen psychologischen Qualifikationen und Sport-Lizenzen, begleitet mit holistischen Coaching- und Beratungsmethoden coacht seit mehr als 20 Jahren Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Showbusiness und Sport. Zugleich ist sie als Kommunikationsexpertin in Wirtschaftsunternehmen gefragt. In Berlin arbeitete sie eng mit dem Alt-Bundespräsidenten Prof. Dr. Roman Herzog zusammen. Als Promi-Coach agiert Jane Uhlig gemeinsam mit Martina Zöllner in Kooperation mit den bundesweit erscheinenden Programmzeitschriften „Mein TV Magazin“ und „Mein Health TV Magazin“, welches das Promi-Coaching in Luxushotels und exklusiven Resorts holt und gezielt kommuniziert. www.janeuhlig.de

Der heißeste Irrgarten der Gefühle ist der Liebeskummer und er beschäftigt die Menschheit seit eh und je. Ob Philosophen oder Lyriker wie Goethe, sie alle versuchten die Leiden der Liebe zu entschlüsseln.  Intensiv analysiert hat ihn vor allem der Psychoanalytiker Sigmund Freud.

Versteht man seine Analyse – und nimmt Bezug zum Liebes- und Aggressionstrieb -, dann versteht man Senna Gammours Leben, denn die 39-jährige ehemalige Popsängerin entwickelte sich jetzt zur Expertin für Liebeskummer und schrieb auf einfache und direkte Weise in ihrem ersten Buch mit dem frechen Titel „Liebeskummer ist ein Arschloch“, über ihre erlebten Seelenqualen beim Trennungsschmerz vom geliebten Herzensbrecher. Im Mittelpunkt stehen dabei die Gefühle beim Liebeskummer und der Mann als Herzensbrecher, wie man ihn schnell erkennt und auf ihn reagiert.

Über Senna Gammour:
Senna Gammour, Jahrgang 1979, kann auf einige Lebens- und Liebeserfahrung zurückblicken und weiß daher, wovon sie spricht. Erste Berühmtheit erlangte sie Mitte der 2000er Jahre als Mitglied der Girlgroup Monrose. Mit dem Ende der Band 2011 begann für Senna Gammour ein neues Kapitel und sie startete eine erfolgreiche Karriere als Social-Media-Star und Entertainerin. Sie geht mit ihrer Comedy-Show deutschlandweit auf Tour.

Das Buch liest sich wie das veröffentlichte Tagebuch einer von Herzensmännern verschmähten Frau, die nie das bekommen hat, was sie wollte. Und dennoch kommt ihr Herzenswunsch zum Ausdruck: Nämlich die Sehnsucht nach Anerkennung und Liebe. Auch wenn Senna Gammour viele Tipps bei Liebeskummer gibt, sind diese weder neu – noch bahnbrechend. Und dabei ist es doch ganz einfach bei Herzensschmerz zu reagieren, denn Liebe und Anerkennung erfahre ich nur, wenn ich selbst Liebe und Anerkennung gebe. 

Herzensbrecher verursachen Liebeskummer

Senna Gammour hat neben Ihren eigenen Ratschlägen auch noch eine eigene Sprache entwickelt. Man könnte meinen: Es liest sich, wie sie spricht. Der Mann als Herzensbrecher wird mit eigenartigen Begriffen so richtig unter die Lupe genommen, währenddessen sie es vermisst, neben ihren Gefühlen, die sie ausführlich beschreibt, auch einmal Ihr Verhalten – vor dem beginnenden Herzensschmerz – gegenüber einem sogenannten Herzensbrecher -, unter die Lupe zu nehmen. Denn bekanntlich ist das Verhalten, das uns widerfährt immer ein Spiegel unseres Selbst. Oder besser gesagt: Dein Herz wird gebrochen, weil du selbst Herzen brichst. Was wäre, wenn Gammours zahlreiche Herzensbrecher einmal ein Buch über Senna Gammour schreiben würden? Denn schließlich sind bei Herzensbrüchen immer zwei beteiligt. 

Aktuell wie eh und je: Goethe’s Heidenröslein

Auf den Punkt gebracht hat das ziemlich direkt Johann Wolfgang von Goethe in seinem „Heidenröslein“, das er 1798 veröffentlichte:

„Sah ein Knab’ ein Röslein stehn,
Röslein auf der Heiden,
War so jung und morgenschön,
Lief er schnell es nah zu sehn,
Sah’s mit vielen Freuden.
Röslein, Röslein, Röslein roth,
Röslein auf der Heiden.

Knabe sprach: ich breche dich,
Röslein auf der Heiden!
Röslein sprach: ich steche dich,
Daß du ewig denkst an mich,
Und ich will’s nicht leiden.
Röslein, Röslein, Röslein roth,
Röslein auf der Heiden.

Und der wilde Knabe brach
’s Röslein auf der Heiden;
Röslein wehrte sich und stach,
Half ihm doch kein Weh und Ach,
Mußt’ es eben leiden.
Röslein, Röslein, Röslein roth,
Röslein auf der Heiden.“

Wie Freud den Liebeskummer sah

Sigmund Freud hat Liebeskummer übrigens auch ganz einfach in ein Wort gepackt, nämlich in „Zuwendungssehnsucht“. Und das hat oft nichts mit der Gegenwart zu tun, sondern mit Verlustängsten in der Kindheit. Darüber hinaus würde Sigmund Freud vermutlich schon allein bei dem Titel „Liebeskummer ist ein Arschloch“ auf Sennas Probleme in der analen Phase zurückgreifen. Entwicklungspsychologisch auch „Trotzphase“ genannt, geht es in diesem Abschnitt der kindlichen Entwicklung darum, dass Kinder bei der Ausscheidung ihres Stuhlgangs durch die Kontrolle des Schließmuskels Lust empfinden. Denn nicht umsonst spricht Senna Gammour im Interview mit Jens Prewo von RTL Hessen über die Wichtigkeit eines gut funktionierenden Darms. Darüber hinaus geht es in dieser Phase um Selbstvertrauen und Selbstständigkeit. Aber das reicht zum Thema: Sigmund Freuds Analysen stehen hier nicht zur Debatte. Schließlich hat er nicht sich selbst analysiert, sondern das Verhalten seiner Klienten. Auf jeden Fall spricht Gammour aus eigener Gefühls-Erfahrung, tourt derzeit durch Deutschland und verteilt ihre Botschaften in Sachen Liebeskummer komödiantisch.

Die Botschaft von Senna Gammour

Und dennoch Gammours Botschaft, ist und bleibt wichtig: Habe Selbstvertrauen, sei mutig und unabhängig und liebe auf jeden Fall dich selbst. Im größten Hugendubel Frankfurts im Steinweg präsentierte sie am Dienstag ihr erstes Werk, das im Taschenbuch Ullstein Verlag erschienen ist.

„Liebeskummer ist ein Arschloch“ von Senna Gammour, 208 Seiten.
Hier bei Amazon zu bestellen*:

Ergänzend zu diesem Thema*:

* Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate-Links.
Dies bedeutet, ich bekomme eine winzigen Provision, wenn Ihr über diese Links bestellt. Für Euch entstehen dadurch keine Kosten oder Verpflichtungen, doch für diesen Block ist es eine kleine Unterstützung und ich danke Euch sehr dafür.

 

Happy World Kindness Day

World_kindness_Day

Heute, Dienstag der 13. November ist der World Kindness Day. Der Tag, an dem wir alle besonders nett sein sollten. Wobei nett für mich ja immer so einen kleinen Nachgeschmack hat, freundlich  wäre für mich die bessere Übersetzung des World Kindness Day. 

 

Als ich heute morgen allerdings die Nachrichten einschaltete, kamen mir große Zweifel, ob die Bedeutung dieses Tages auch bei nur einem Politiker angekommen ist. Nun muss man ja Veränderungen nicht immer von der Politik für das Große und Ganze erwarten, sondern Nettigkeiten spielen sich auch im Kleinen ab. In der Nachbarschaft, beim Einkaufen, im Bus, in der U-Bahn. Eigentlich an allen Orten, wo wir auf andere Menschen treffen. 

Der Münchner Flughafen beteiligte sich an diesem Aktionstag und Airport-Mitarbeiterinnen verteilten Blumen und zauberten jedem Fluggast und Besucher ein Lächeln ins Gesicht. 

Wie ich finde, eine schöne Sache. Sicherlich lassen sich damit keine Flugverspätungen verhindern, aber es ist eine nette Geste. Denn im Kleinen fängt man an. 

Word-Kindness-Day
Eine Aktion zum World Kindness Day des Münchener Flughafens. Foto: Münchener Flughafen

 

 

 

200 Frauen – Was uns bewegt

In München wird am 27. Oktober 2018 die Ausstellung  200 Frauen  in der Alten Bayerischen Staatsbank bis zum 21. November 2018 zu sehen sein. Anschließend zieht die Ausstellung bis zum 14. Dezember in die Technische Universität München.

Im Rahmen des Buchprojektes „200 Frauen – Was uns bewegtvon Geoff Blackwell und Ruth Hobday wurden Frauen unabhängig von ihrer Nationalität, Herkunft, Religion, ihrem Ausbildungs- oder Bekanntheitsgrad fünf gleiche Fragen gestellt, deren Antworten unter die Haut gehen: Was ist Ihnen wirklich wichtig? Was macht Sie glücklich? Was empfinden Sie als tiefstes Leid? Was würden Sie in der Welt verändern, wenn Sie könnten? Wählen Sie ein Wort, das Sie beschreibt. Das Buch erschien im Elisabeth Sandmann Verlag. 

Die für das Buch „200 Frauen – Was uns bewegt“  aufgenommenen Portraits sind nun erstmals in Deutschland zu sehen. Der preisgekrönte Fotograf Kieran E. Scott porträtierte 200 Frauen weltweit, nachdem sie für das Buch interviewt wurden. Auf einzigartige Weise vermitteln seine Bilder einen Einblick von dem persönlichen Schicksal dieser Frauen. Alle Porträts der Frauen wurden vor einem schlichten Stück Leinen aufgenommen.

200 Frauen
Fotograf Scott Kieran und Yen

Mit Unterstützung der BMW Group zeigt die Ausstellung in Videos und fotografischen Portraits eine Vielzahl außergewöhnlicher Geschichten und Lebensläufe, die die Besucher dazu anregen wollen, über Vielfalt, Chancengerechtigkeit, Gleichberechtigung und Mut nachzudenken.

Die BMW Group ist exklusiver Förderer dieses Projektes. Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender der BMW Group, ist davon überzeugt, dass Chancengerechtigkeit eine Selbstverständlichkeit werden muss und eine zentrale Bedeutung für unsere gesellschaftliche Entwicklung hat: „Es ist eine moralische Verpflichtung, Gleichberechtigung zu leben und zu ermöglichen. Zwischen dem Wohlstand einer Gesellschaft und der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen am Erwerbsleben besteht ein direkter Zusammenhang.“

Dr. Elisabeth Sandmann, Elisabeth Sandmann Verlag:„Mir ist es seit jeher ein Anliegen, Frauen sichtbarer zu machen. Die 200 Frauen, über die wir hier lesen, deren Stimmen wir hören und deren Gesichter wir sehen können, machen uns demütig. Diese Frauen zeigen uns, dass Mut und leidenschaftliches Engagement tatsächlich etwas in der Welt bewegen können. Insofern geht es bei diesem Projekt auch um Hoffnung, Perspektiven und Veränderung.“

200 Frauen

Vernissage zur Eröffnung der Ausstellung am 27. Oktober

Die feierliche Eröffnung der Ausstellung mit den beiden Initiatoren Blackwell & Ruth und der deutsche Verlegerin des Buches „200 Frauen – Was uns bewegt“ Dr. Elisabeth Sandmann findet am 27. Oktober 2018 in der  Alten Bayerischen Staatsbank statt. 

Im Rahmen der Vernissage am 27. Oktober in der Alten Bayerischen Staatsbank werden ab 18.00 Uhr der Initiator des Projekts Geoff Blackwell (Blackwell&Ruth) und Dr. Elisabeth Sandmann (Elisabeth Sandmann Verlag) darüber sprechen, auf welche Weise „200 Frauen“ unseren Blick auf die Welt zu verändern imstande sein kann.

Zudem werden Co-Initiatorin Ruth Hobday (Blackwell&Ruth) und die Fernsehmoderatorin und Produzentin Bettina Böttinger mit einigen der Protagonistinnen aus „200 Frauen – Was und bewegt“ sprechen; unter ihnen die Fotojournalistin  Julia Leeb, Sahm Venter, Senior Researcher der Nelson Mandela Foundation, sowie Diane Wright Foley, Leiterin der James W. Foley Legacy Foundation. Musikalisch begleitet wird die Eröffnung von der neuseeländischen Sängerin Kimbra, die bei dem Projekt ebenfalls mitgewirkt hat. Zudem werden zahlreiche weitere Teilnehmerinnen von „200 Frauen“ aus der ganzen Welt für die Ausstellungseröffnung anreisen.

Vernissage:
Samstag, 27. Oktober 2018, 18 Uhr
Alte Bayerische Staatsbank
Kardinal-Faulhaber Straße 1, 80333 München

Ausstellungszeitraum:
28. Oktober bis 21. November 2018
Alte Bayerische Staatsbank
Kardinal-Faulhaber Straße 1, 80333 München

26. November bis 14. Dezember 2018
Technische Universität München
TUM Campus München, Immatrikulationshalle,
Arcisstraße 21, 80333 München

Quelle: BMW Group 
Transparenz: Dieser Beitrag enthält sogenannten Affiliate-Links. Mit dem Klick auf das Buch kann dieses direkt gekauft werden.