Glutenfreie Elisenlebkuchen

Zum ersten Mal sind meine glutenfreien Elisenlebkuchen nicht nur wunderbar saftig, sondern auch gut bekömmlich. Ich habe den Zuckeranteil drastisch reduziert, denn die meisten Rezepte für glutenfreie Elisenlebkuchen sind mir einfach zu süß.

Es klappt trotzdem mit dem Teig für die Elisenlebkuchen, ich glaube, das Geheimnis liegt im langen Rühren der Ei-Zucker-Mischung. Direkt am dem Backen sind die Lebkuchen noch etwas weich, aber schon am nächsten Tag wunderbar durchgezogen.

glutenfreie Elisenlebkuchen
Gemahlene Mandeln, Walnüsse und fein gehacktes Orangeat bilden den Teig.

Zutaten Glutenfreie Elisenlebkuchen

  • 5 Eier
  • 250 Gramm brauer Zucker
  • 200 Gramm Zitronat und Orangeat – ganz fein gehackt
  • 200 Gramm Walnusskerne gemahlen
  • 250 Gramm Mandeln gemahlen
  • 1/2 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 2 EL oder 20 Gramm Maisstärke

Zubereitung

Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine 10 Minuten schaumig rühren. Ja bei diesem Rezept muss es eine Küchenmaschine sein, denn mit einem elektrischen Handrührer fällt einem der Arm ab. Solange rühren, bis eine dicke, zählflüssige Creme entsteht.

Dann die Maisstärke, fein gehacktes Orangeat und Zitronat, gemahlene Mandeln und Walnüsse beigeben. Anstatt der Walnüsse können auch gemahlenen Haselnüsse verwandt werden. Dann den Teig abdecken und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Am nächsten Tag den Backofen auf 170 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig mit einem Löffel auf das Blech geben. Zirka 15 bis 20 Minuten backen.

Nach Wunsch mit Schokolade (im Bild oben) oder mit Zuckerglasur überziehen. Halten sich in einer Blechdose einige Zeit, wenn sie nicht vorher schon gegessen werden.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.